Posts by Wolfsmilan42

    Hi,da mir aufgefallen ist das es immer noch Spieler gibt die noch keine begegnung mit DNS hatten wollte ich hier im Forum Informationenstreuen :D


    Was ist DNS ?

    Ein Konzipierte KĂŒnstlich eingefĂŒhrte WĂ€hrung die jeder nutzen kann.


    WofĂŒr steht die AbkĂŒrzung DNS?

    DNS steht in diesem fall fĂŒr Dezi-NetherScrap."Dezi" ist eine sogenanntes Si-PrĂ€fix.Aus dem alltag zb von Meter bekannt (Dezimeter,Kilometer,Centimeter,Millimeter).Dezi steht fĂŒr 1/10 (zbDezimeter= ein zehntel meter) und DNS sind halt ein zehntel Netherscrap bzw umgekehrt 10 DNS sind soviel Wert wie ein Netherscrap.


    Warum ist DNS so seltsam geschrieben?

    ☆ ①xâ’čⓃⓈ ☆,Ist mithilfe von Unicode geschrieben und soll die Unterscheidung von "normalen" BĂŒchern erleichtern und es weniger pfiffigen fĂ€lschern erschweren BlĂŒten herzustellen.


    Woher bekomm ich DNS?

    Beim DNS Banker im Kiosk (zufinden am BNS /Bau-Nether-Spawn) und bei allen Teilnehmenden Spielern und NPC-HĂ€ndlern.


    Was sind die Vorteile von DNS?

    1.Dadurch das DNS in ihrem Wert an Netherscraps gebunden sind.(ihr könnt zu jederzeit beim DNS-Banker im Kiosk DNS in Netherscraps und umgekehrt umtauschen)

    Sind sie Wertstabilder als Diamanten die durch immer mehr Langzeitspieler und den X-beschaffungsmöglichkeiten im Wert verfallen.(Ich weis Royd arbeitet an einer Form der Stabilisierung.Aber wenn man sich Minecraft im wandel der Zeiten ansieht muss man feststellen das allein schon Mojang gegen ihn arbeitet.)


    2.DNS sind im gegensatz zu Netherscrap teilbar.Heist wir mĂŒssen nicht riesige mengen von zb Blumen verkaufen/kaufen um einen gegen Wert von einem Netherscrap zu erzeugen.(stell dir vor der 50€ Schein wĂ€re der kleinste Schein bzw. MĂŒnze und du mĂŒsstest jedes mal 100Kilogramm Brot kaufen weil der BĂ€cker keine Möglichkeit hat RĂŒckgeld rauszugeben.). Diese LĂŒcke wird von DNS gefĂŒllt.


    Wodurch sind DNS FĂ€lschungssicher?



    Es ist also eine Minecraft interne funktion die FÀlschungsicherheit gewÀhrleistet.


    Woher bekomm ich das Texturepack mit den Blauen MĂŒnzen :3?

    Mit etwas GlĂŒck ist es jetzt in den DatenanhĂ€ngen zufinden^^,wenn nicht schreibt mir auf Discord.FĂŒr die Anwendung mĂŒsst ihr den ordner entzipen und in "resourcepacks2 ordner packen und ihr benötigt Optifine,da es nur von mir signierte BĂŒcher mit bestimmten Title verĂ€ndert ist es vermutlich mit allen andern Texturepacks vertrĂ€glich.

    Ein nettes gimmick fĂŒr alle die regelmĂ€ssig mit DNS arbeiten.Dadurch sind sie zb.In NPC-HĂ€ndler Truhen leichter zusehn und fĂ€lschungen einfacher zu erkennen.(und mir passieren weniger Kopierfehler beim erstellen von DNS *augenverdreh*.wenn ich mir schon die mĂŒhe mach eine Hilfe stellung fĂŒr mich zubasteln kann ich euch auch dran teilhaben lassen).


    Tipp:Jeder DNS gibt im groben die selben infos wie dieser Forumseintrag preis.einfach mal als Buch nutzen :D


    Falls ihr noch fragen habt immer raus damit :D

    Vergangenheits-WoMi hatte recht.Dieser Post betrifft die Story.Naja zumindest den ersten großen Brocken.das ganze Geschribbsel ist nicht meins,hĂ€tte ich spaß am verfassen von geschichten wĂŒrde ich Fanfictions schreiben.Das tu ich aber nicht.





    Ich wollte hier aber nicht nen dutzend Wörter in ner lĂ€ngst toten sprache hinterlassen und hoffen das es alles erklĂ€rt.dafĂŒr ist der Vang zu erklĂ€rungsbedĂŒrftig.Man kann bestimmte dinge aber nicht erklĂ€ren ohne etwas weiter auszuholen. warum ein zugrĂ¶ĂŸgeratenes Vogelvieh zb ĂŒberhaupt mit stein Burgen baut und das ehr auf ungewöhnliche art erschließt sich nicht ohne die Kultur dieser Biester zukennen.Gern hĂ€tte ich mich dabei auf server lore gestĂŒtzt.So blieb aber nur das random aufploppen aus dem nichts.Das ist zwar kein schöner trick aber mir fiel kein besserer Weg ein.(ich wollte mich aber nicht in spielerlore einmischen.nicht mal in die der andern istildrier)


    Wie immer ist das alles im Fluss (ich lernte vor kurzen das die japaner das wohl Wabi sabi nennen,zumindest in teil aspekten.fand ich recht witzig das die einwort fĂŒr meine defaulteinstellung haben).Falls sich irgendwelche rechtschreib fetischisten durch meine ignoranz ihrer heiligen regeln getriggert fĂŒhlt soll er oder sie sich bei mir per discord melden.ich suche durchaus jmd der das zeug von tipp,rechtschreib und zeichensetzungsfehlern bereinigt.Ich reparier ja auch nicht selber meine spĂŒlmaschine blos weil ich mal nen youtube video dazu sah,sondern ruf nen fachmann bzw Fachfrau und wie alle gute Handwerker ist auch da die bezahlung saftig:Netherite Block (fĂŒr brocken 1&2 zusammen) VB.


    Lange rede,kurzer sinn:rein in das "vergnĂŒgen"!


    --------------------------------------------------------------

    Die Papageien auf dem Dach tratschten, die Tintenfische grollten wenn die Axolotl sie umbrachten und die Sonne strahlte. ein friedlicher morgen an dem Marvin, der Pillager, noch auf seinem Stroh lag und langsam erwachte.es war gutes Stroh, sauberes Stroh, wie das das es vor all so langer zeit an "Siegtagen" bei den Horden gab. Stroh das sagte "alles ist gut, heute wartet kein Kampf, kein Blut und kein abschlachten auf dich.".Wolfsmilan,oft auch WoMi genannt, sagte ihm immer wieder das er sich doch ein Daunenbett machen lassen sollte. Eins mit guten flauschigen Federn und einem dicken Schaffell. Damit er im Winter in seiner Dachkammer nicht fror. Aber wer friert der lebt noch und diese Gewissheit brauchte er genauso wie das Stroh an der Wange und der verbrannte geruch seiner Braustandanlage in der Nase. Woher sollte er sonst wissen das er nicht trÀumte oder schon tot war? Aber wo war WoMi eigentlich? Marvin lauschte in das stille Pfahlbauten Haus hinein. Nichts. Nur das plÀtschern des Flusses um die Stelzen herum.Weder das kleine klackern der Hundeartigenkrallen Wolpis das klingt wie Sommerhagel auf Fichten diehlen.Noch das Bedrohliche klack-Klack WoMis Krallen das wie ein vorbote eines drohender Bergrutsch klang.

    Er musste die zwei wirklich mal die vorzĂŒge von Hausschuhen nahe bringen.Er schmunzelte in sich hinein. Ja genau ein humanoider riesen Vogel mit Birkenstocks. Er hörte aber auch nicht ihr schnarchen. weder das brudlige noch das leise pfeiffende. Das FellknĂ€ul wĂŒrde bestimmt wieder auf irgendeinem Baum sitzen und sich den Bauchvollschlagen. Vielleicht ist WoMi wieder bei den Trollen.das zwei so unterschiedliche Volker sich doch so nah sein konnten erstaunte ihn immer wieder. Aber halt stop,wollte der Dachsclan nicht ihre Ziegen heute von den Hochweiden holen? An sich hatten sie genug HĂ€nde.Aber sie wĂŒrd bestimmt trotzdem mit an packen. Marvin wusste nicht ob Menschliche Burgherren auch so krĂ€ftig mithalfen. Er bezweifelte es. Es passte nicht zusammen mit dem was seine BĂŒcher fĂŒr ein Bild zeichneten. Aber der Vang hatte auch nur noch randlĂ€ufig mit einer Menschenburg zutun. Er sah aus wie die Burg aus dem MĂ€rchen mit der Spindel und dem schlafenden MĂ€dchen und fĂŒhlte sich an wie eine feuchte moosige felsspalte in einer staubtrockenen FelswĂŒste. Sehr absurd,total unerwartet und doch so wichtig fĂŒr das Leben. Als Ort des Schutzes und als Lebensgrundlage fĂŒr die verschiedensten Lebensformen.

    Aber wenn weder Wolpi noch WoMi zuhause waren...?das heißt er hatte sturmfrei! Das konnte ein richtig guter Tag werden! Marvin LĂ€chelte leicht in sein Stroh hinein bei dieser erkenntnis.Er konnte in ruhe frĂŒhstĂŒcken. Mit Kartoffelbrötchen und heißen Kakao ohne das die Flohkutsche ihm stĂ€ndig versuchte zu beklauen. Er hatte vielleicht sogar die chance ein paar der heikleren Experimente durch zufĂŒhren. Er konnte den Chorusfruchtsaft nicht destillieren wenn es stĂ€ndig rumste.Wer wusste wo sich dieses mal sonst das Haus hinporten wĂŒrde? Letztes mal war es zum glĂŒck nur mitten ins große Weizenfeld. DemnĂ€chst sollte auch der von ihm bestellte Teleporttisch ankommen, vielleicht verstand er dann die Teleportation besser. Vielleicht fand er abends sogar die ruhe um den Forschungsbericht von Zumera Auber zu lesen. Sie hatte sich im letzten Herbst dem Forschungsgebiet zugewandt das sich mit den TransformationskrĂ€ften von Braunen PilzkĂŒhen beschĂ€ftigte. Bei der nĂ€chsten großen Grippewelle könnte dieses Wissen bestimmt nĂŒtzlich sein.

    Er stand auf und richtete sich. Ging runter und setzte sich zusammen mit einem kartoffelbrötchen, der dicken Pilzsuppe von gestern und einem schönen heißen Kakao an den Karmesin Holz Tisch in der WohnkĂŒche.

    Das Kaminfeuer knisterte wĂ€rend seinem frĂŒhstĂŒck.aber da war noch etwas.Nicht nur das Feuer knackte,nuschelte,rauschte.Auch draußen tat sich was.Waren das Kralle auf Ziegelsteinen gewesen? Und war das ein leises flĂŒstern gewesen? Und das das wispern von Schwungfedern in bewegung?

    Marvin seufzte. Aus wars mit dem ruhigen Tag. Er ging leise, wie es seine artwar, zur EingangstĂŒr und rieß sie mit einen Zug auf.Vor ihm zuckten drei gestallten zusammen so das sie fast von der Steg Treppe fielen. Eine bunte truppe bestehend aus einem Frischling, einem Dachsjungen und was war das? Eventuell ein junger Regenpfeifer? Marvin war noch nie gut gewesen Aveden am Jungfern Gefieder zu erkennen. FĂŒr ihn waren alle halbe Pluschkugeln. Wie ein Kissen ohne hĂŒlle. Aber so bunt diese Truppe wirkte so viel verband sie dennoch. Alle 3 waren auf den Hinterbeinen unterwegs, alle drei trugen Leder oder Flachskleidung. Abgesehen von Schuhen. Und alle drei waren noch klein genug das ihre MĂŒtter sie zum Waschen in nen Kochkesselstecken konnten. Bei den Aveden hĂ€tte man sie Ästlinge genannt .Kinder die ihren 6.Sommer schon erlebt hatten. Alt genug um sich selbststĂ€ndig einen Tod in der Welt zu suchen, doch immer noch zu jung um allein zu Leben. Und das wĂŒrde die nĂ€chsten 8 bis 10 Jahre auch noch so bleiben.

    Dann wĂŒrde jeder der drei mindestens gleichgroß wie er sein. Der Dachsjunge wĂ€re vermutlich einen halben kopfgrĂ¶ĂŸer und bewaffnet mit 5messerartigen krallen je hand . Der Frischling, egal ob Bache oder Eber. MĂŒsste sich zukĂŒnftig wie alle Wildschwein Hominiden durch alle TĂŒren durchbĂŒcken. Eigentlich wirklich absurd das sie die TĂŒren so "klein" bauten. aber so blieb im Winter die wĂ€rme besser drin. dachte Marvin. Und selbst die RegenpfeifermĂ€dchen ,falls es ein Regenpfeifer war, wĂŒrde ihn grĂ¶ĂŸentechnisch einholen. Aveden waren zwar nicht grĂ¶ĂŸer als Menschen oder Pillager. Aber dafĂŒr mit Scharfen SchnĂ€beln und Dolchartigen krallen bewehrt. Falls WoMi oder einer der andern Aveden aus den alten Reichen sie im Schwertlanzenkampf unterrichten wĂŒrde wĂ€re sie trotz ihrer zierlichen Figur ein harter Gegner.

    Wie sich rausstellte waren die drei nur die Vorhut. hinter ihnen aus dem Schatten der Flussweide schlichen noch ein Rotfuchs, eine Luchs und und ein schwarzer Wolf heran. Auch das wunderte Marvin nicht. Trotz allem Leder, Flachs und ablegen animalischer Gewohnheiten blieb ein JĂ€ger stehts ein JĂ€ger. Marvin wurde vom rĂ€uspern des Dachsjungen vor ihm aus seinen Gedanken gerissen. "Ă€hhhmmm,wir wollten fragen ob du uns eine Geschichte erzĂ€hlen kannst?" fragte der Dachs wĂ€hrend er am Nethersternenbanner rumfummelte das Neben der TĂŒr hing. Marvin seufzte. "Kommt erst mal rein" sagte Marvin und lies die TĂŒr hinter sich offen stehen wĂ€hrend er schon mal ins Lesezimmer ging und einen der zwei großen tĂŒrkisen Sessel in die WohnkĂŒche zum Kamin schob.

    Die 6 waren eingetretten und standen ziel los umher."machts euch bequem und leg bitte noch einer einen neuen holzscheit in den kamin!Danke".Die 6 flĂ€tzten sich auf die EssbĂ€nke und vor den kamin.Irgendeiner war so klug gewesen und hatte ein Schaffell mitgebracht zum drauf setzen."Also" sagte Marvin "was fĂŒr eine Art von Geschichte wollt ihr hören?". Sogleich brach ein stimmen gewirr aus denn alle riefen durch einander "Eine wahre geschichte!" "eine erfundene!" "eine mit Helden und Schurken!" "eine zum draus lernen!" "eine von fernen orten!" "eine von hier! wie entstand der Vang?"

    "Wie der Vang entstand?" fragte Marvin zurĂŒck mit leicht schrĂ€g gelegten kopf.Der schwarze Wolf nickte krĂ€ftig."aber erzĂ€hlen die anderen euch keine geschichten?"wand Marvin ein.Der Rotfuchs mischte sich ein "Doch doch,die FĂŒchse erzĂ€hlen Fuchsgeschichten,die Wölfe Wolfsgeschichten,die Trolle Troll geschichten und so weiter.aber sie alle handeln von zeiten bevor unsere eltern und die andern hier her kamen.Von alten katastrophen und alten Helden taten.Aber keine erzĂ€hlt vom Vang und du bist wohl schon amlĂ€ngsten hier zusammen mit Wolfsmilan."

    "Und Wolfsmilan erzĂ€hlt nicht,ich fragte sie vor paar Monden als sie bei uns war um beim Erzschmelzen mit anzupacken.Ich versteh nur nicht warum.sie sagte was von es stĂŒnde ihr nicht zu..." ergĂ€nzte der Wolf.Marvin zog eine Augenbraune hoch und dachte kurz darĂŒber nach wie er dieses eigenheit der Aveden erklĂ€ren sollte als der Regenpfeiffer das lachen nicht zurĂŒck halten konnte."Da ist Wolfsmilan genauso wie meine Mum.Alle glanztaten des einzelnen,sind glanztaten des ganzen Schwarms.Ein Schwarm hat viele Vögel,so wie ein gefieder viele federn hat und ein Dach viele Dachplatten.Aber alles drei funktioniert nur dann wenn nicht alle stĂ€ndig gegeneinander arbeiten und sich versuchen zu ĂŒbertrumpfen, aus der Masse versuchen herauszustechen." erklĂ€rte das Regenpfeifer mĂ€dchen.Marvin nickte zustimmend und sagte "Jop,und dadurch das wir nur aveden aus dem einfachen volk hier haben und keine anfĂŒhrer glaubt jeder das ihm dieser ruhm nicht gebĂŒrt","aber Wolfsmilan fĂŒhrt uns doch an? also ist sie doch eine anfĂŒhrerin!"warf die Luchsin ein.Marvin faste einen entschluss,wenn er es nicht tat ginge dieser teil der geschichte einfach verloren.Also lĂ€chelte er geheimnisvoll und erwiederte "Sie fĂŒhrt nicht,sie gĂ€rtnert!"

    man sah die verwirrung in den gesichtern.Marvin setzte neu an "Ihr wollt eine geschichte?Eine von weit weg und von hier? eine zum draus lernen? zum beispiel das helden nicht immer helden seinwollen und das die meisten die schurkisches tun nicht immer schurken sind?Eine wahre erfundene geschichte?" Alle dickten freudig erregt "Ich hab fĂŒr euch eine wahre erfundene geschichte.'wahr' weil es so passiert ist und erfunden weil wir nicht alle momente exakt kennen,aber die können wir uns ja ausmalen." Marvin grinste verheisungsvoll "Wenn WoMi mich auch boxen wird wenn sie davon wind bekommt" Errieb sich schon in vorahnung den oberarm.

    "Also... vor rund einem dutzend Sommern.als hier scheinbar nur verlassene wildnis war,der Vang so wie ihr ihn kennt noch nicht existierte und das Land noch niemanden gehörte als den wilden Tieren die hier wohnten und den Menschen die wie ĂŒberall von zeit zu zeit hier durch zogen.Weit weg von hier in eimem Land das DIE Aveden,ja die Jagd-Aveden die arrogant genug sind sich als die einzig richtigen Aveden zu bezeichnen, nur als den Großen Wald betiteln.Ich war nie dort,aber es heist dort seien alle bĂ€ume grĂ¶ĂŸer,alle FlĂŒsse breiter,alle BeerenbĂŒsche voller,alles Wild fetter und vermutlich auch das Gras GrĂŒner" Marvin Schnaubte "Ich kann euch nicht sagen was davon alles stimmt.Noch kann ich euch sagen wie andere Völker dieses Land nennen.Ich vermute das das mit den BĂ€umen teilweise stimmt.wie hĂ€tte sich sonstRiesenvögel ohne RiesenbĂ€ume entwickeln sollen? Wie dem auch sei,In diesem land endete Wolfsmilans 16.Sommer.Was gleichbedeutend ist mit der VolljĂ€hrigkeit der Menschen.Wenn sie damals wohl auch nur diewenigsten Aveden Wolfsmilan nannten.". "Aber wie den sonst?" Warf der junge Fuchs ein. Marvin runzelte die Stirn "Aveden, die alten Aveden wenn man so will,Sprechen nicht die "Menschenzunge" so wie du und ich.Sie wird als grob und vulgĂ€r angesehn."

    Marvin runzelte wertend die stirn und fuhr fort"Wolfsmilan ist nur ein Spotname den man ihr verpasst hat, dafĂŒr das sie sich zu anderen wesen nicht stark genug abgrenze.primĂ€r ging es um die Tiere des Waldes und den Stammen der Umnachteten.

    Theia,die Eule die sich um den BĂŒcherturm kĂŒmmert zusammen mit ein paar der ersten Aveden hier am Vang und Wolfsmilan selber entschlossen grade weil alle StĂ€mme der Aveden ehr dazu neigen Grenzen hoch zu ziehn statt einzureisen.

    Das sie hier am Vang nur die normale Zunge sprechen wollen weil Avedisch ohne Schnabel nicht sprechbar ist.FĂŒr eine so bunte Truppe wie die am Vang wĂ€re das sonst ehr hinderlich.Sie verabschiedeten sich von einem großenteil ihrer Kultur.Gewannen aber auch viel dazu.Das bauen mit Stein und Holz,das beackern des Lands und das verfassen von BĂŒchern.Bei den Jagd Aveden sind BĂŒcher verpönnt. Worte Toter Wesen,gebannt auf totem Holz,gebunden in toter Haut,gelesen von toten Köpfen.Die Jagd Aveden verachten genau aus dem grund die umnachteten fĂŒr ihre BĂŒcher liebe. Allerdings schrieb kein Avede,egal welchen Stammes,bevor er hier herkam je ein Buch.Theia ist die erste die die alten Geschichten geordnet und Systematisch auf Papier bannt.". "Aber wie heist Wolfsmilan beziehungsweise WoMi jetzt richtig?" quĂ€ngelte der Fuchs. "Ich fragte Theia das ganz zu anfang auch mal.Sie kennen sich noch aus dem großen Wald.Theia lachte mich zur antwort damal aus und meinte WoMis richtiger Name klĂ€nge wie die frage eines Windspiels.Und fragt mich bitte nicht was sie damit meinte."

    Marvin runzelte nachdenklich die Stirn "Wo waren wir?ach ja wir wollten den Fantasy teil der Geschichte beginnen weil ich war nicht dabei und WoMi spricht nur bedingt darĂŒber...An diesem SpĂ€t Sommer morgen der schon die ersten anzeichen des Herbstes zeigte wartete Wolfsmilan in der ihr zugeteilten ReedhĂŒtte.Zugeteilt,den kein Avede des Schwarms besitzt mehr als seine Schwertlanze.Alles andere gehört allen.Wie auch heute noch so oft wenn sie wartet oder nervös ist durchplĂŒgte sie mit ihren krallen den Erdboden.

    Als wĂŒrde sie den bodenfĂŒrs sĂ€hen vorbereiten.Was absurd ist den der Schwarm betreibt keinen Ackerbau. Als es plötzlich an der TĂŒr der Igluförmigen ReedhĂŒtte klopfte.ES war so weit.Sie wurde abgeholt um den Saft der Geister zutrinken und ihren platz im Schwarm zufinden.Damit wurde festgelegt ob sie zukĂŒnfig Jagen wĂŒrde oder die Nestlinge versorgen oder KrĂ€utersammeln wĂŒrde oder eine der andern aufgaben im Schwarm.Sie hoffte nur das sie nicht fĂŒr die Eier oder die Kleinen verantwortlich sein wĂŒrde. Damit wĂ€re ihr leben außerhalb des Schwarm nĂ€mlich erledigt. Kein BĂŒcher schmökern mehr mit ihren Eulenfreunden, Keine Winterjagden mehr mit den Weißenwölfen wenn der Tag sich fĂŒr monatenicht mehr zeigt und die Nacht und der Wind das Land beherrschten.Kein Spiel mehr mit den jungen kitzen auf Sommersonnen gefluteten lichtungen. WĂ€re ihr leben auserhalb des Schwarm erledigt wĂŒrde sie wohl auch nicht lange innerhalb des Schwarms ĂŒberstehen. DafĂŒr waren die ansichten ihrer mit Federlinge einfach zu zermalmend.

    Ihre ganze blinde Verachtung dem gegenĂŒber was nicht so war wie sie, dagegen konnte man nicht an Diskutieren. Sie hatte es oft genug versucht, es hatte ihr nicht mehr als einen Spottnamen eingebracht. Es klopfte erneut an der TĂŒr, Sie schĂŒttelte sich um die letzten gedankenfetzen los zu werden und ging zur TĂŒr. Jetzt war nicht die zeit fĂŒr Sorgen. Vor der TĂŒr stand Tomelyn, einer der Alten JĂ€ger.Sie nickten einander zu. Mehr gab es nicht zusagen. Wolfsmilan wusste das der Alte Turmfalke sie nicht mochte. FĂŒr ihn war sie nur der grund fĂŒr SchĂ€rereien. Tomelyn schritt vorran auf dem Trampelpfad der sich zwischen Farn,Flieder und Fichten entlangwand.WĂ€rend er alle BlĂ€tter,Äste und Zweige die ihm im Weg hingen weg Boxte,stricht sie sanft wie um entschuldigung zu bitten die von ihm geboxten pflanzen beim vorbeigehn.

    Langsam ließen sie die letzten ReedhĂŒtten hinter sich. Und liefen einen leichten HĂŒgel hinauf bis sich vor ihnen der Wald öffnete und eine Art Zelt auf einer Feuchten Waldlichtung prĂ€sentierte. Das Zelt war anderst als die ReedhĂŒtten nicht rund wie ein Iglu sondern spitz und hoch wie eine Tanne und aus der spitze Bahnte sich Rauch seinen weg gen Himmel. Der Schwarm nutzte Feuer nur sehr selten und nur bei Feierlichkeiten. Zu hart biss das Flammentier zu wenn es aus seinen Steinkreis entkam. Doch der SekrĂ€ter der Geister nutzte das Flammen Tier Tag ein, Tag aus. War je ein nicht-SekretĂ€r in diese Stellung berufen worden?



    WoMi wusste es nicht. Sie kannte nur diese SekrĂ€ter-Dame, mit ihrer wilden Feder Haube, ihren Langenhals und ihren noch lĂ€ngeren Beinen. Ihrem Hellgrauen Körper und den Schwarzen Schenkeln und ihrer Geldorangenen Gesicht mit den Großen Dunklen Augen und den langen Wimpern. SekretĂ€re waren schon seltsame Vögel.

    Der Eingang des Zelts wurde von Drei Hoglin-DĂ€monen Köpfen gekrönt. Einem Großen und links und rechts zwei Kleinen. Wolfsmilan wusste aber das es eigentlich vier sein mussten. Sie hatte am morgen nachdem die drei DĂ€monen den Schwarm Nachts angegriffen hatten ein kleines Hoglin Ferkel unweit des Dorfes gefunden. Es zitterte und wimmerte und Wolfsmilan wollte es grade hochheben um es im Dorf aufzupĂ€ppeln als es entschuldigend Quickte,sich losriss und wie von der Biene gestochen in den Tiefenwald rannte. Erst viel SpĂ€ter lernte Wolfsmilan das das Ferkel dabei war auch zum DĂ€mon zu werden. Sein losreißen hatte an dem Morgen ihr vermutlich das Leben gerettet. Aber warum sollte ein bösartiges wesen sie retten? und wo war es hin gerannt?In in all den Jahren seitdem waren keine DĂ€monen mehr gesichtet geworden... Vielleicht irrte sich der Schwarm, wie bei so vielen und Hoglins sind nicht von Kern aus Böse. Vielleicht hatte dieses "Problem" sich selbst "erledigt".

    Das Zelt selbst war aus gefĂŒhlt hundert verschiedenen hĂ€uten und Fellen gebaut.Egal ob groß ob klein,alles was der Schwarm in der Regel jagde lies seine Haut.Und da die meisten Tiere sich versuchten im Wald zutarnen,sostand auch das Zelt wie ein ĂŒberdimensioniertes Tier halb versteckt im Walde.So Lebendig und doch so Tod stand dieser wiederspruch hier und alles in Wolfsmilan streubte sich dagegen dort hineinzugehn.

    Tomelyn gurrte missmutig,auch ihm wiederstrebte sein hier sein,er wollte einfach seine aufgabe hintersich haben.Er schaute Wolfsmilan hart an.Die Äste der umgebenen BĂ€ume knackten aufmunternt im Wind.Sie nickte und schritt allein in richtung Zelteingang.Sie strich mit ihrer FlĂŒgelhand die Hautfetzen die wie Ranken den eingang verhingen beiseite und betratt das Zelt.

    Darin roch es sehr intensiv nach KrÀutern,und gegerbten leder und trocken holz und nach Feuchtigkeit,nach Pilz und am stÀrksten nach Rauch,Rauch und nochmals Rauch.Er hing in dem Zeltraum dick und stark wie der Nebel im Herbst.Durch die Zeltlagen kann stellenweisr licht hindurch weswegen es ehr wirkte als hÀtte Wolfsmilan eine alte Heckenhöhle betretten als ein Zelt.Der eindruck wurde von den ganzen Pflanzen,Trockenblumen und KrÀutern die von der Decke hingen noch verstÀrkt.

    Stellen weise hingen auch bĂŒndel von getrockneten seltsamen Fischen, Ringe von ZunderschwĂ€mmen und ReisigstrĂ€ußen vom Zelt GerĂŒst.In der mitte des Zeltes,dort wo bei einer Tanne der Stammgewesen wĂ€re,sahs das Flammentier in seiner steingesĂ€umten Grube und knisterte drohend vor sich hin und ĂŒber der Grube hing an einer Halterung ein starkdampfender voller Topf.Das erklĂ€rte warum der vermeintliche Rauch weniger beim atmen brannte als er es sollte. Hinter der Feuergrube sahs der SekretĂ€r der Geister und durch den Rauch und den Dampf waren nur der Glanz auf den Schwarzen Augen und der samtige schimmer auf Schnabel und Federhaube zu erkennen.Der rest war mehr Dunst als Materie.

    "Ich fragte mich schon ob du ĂŒberhaupt kommst" sagte das SekretĂ€rsweibchen in die stille hinein.Ihre stimme klang wie wenn man Felsen ĂŒber Felsigengrund schiebt.Hart,unnachgibig,Völlig frei von Hast und sehr sehr Alt.

    Wolfsmilan setzte zu einer entschuldigung an "Es tut mir leid,ich weis die Götter und Geister " "Und seit wann intresieren dich die Götter und Geister? Mein ĂŒberlegung galt nicht deiner PĂŒnktlichkeit sondern ob du ĂŒberhaupt vorhast zu kommen!" unterbrach sie der Sekretör der Geister

    "Blieb mir den eine andere wahl als zu kommen?" "Ja,nicht zukommen" "Aber den Saft der Geister zu trinken ist Tradition! Es wird von mir erwartet!Alle im Schwarm tun es."

    "So erzĂ€hlt es man sich zumindest" warf das SekretĂ€rsweibchen ein "Aber wie dem auch sei,du bist heute hier um deinen neuen Platz zufinden".WoMi nickte krĂ€ftig. "Setz dich,ich such noch ein paar bedtandteile fĂŒr den Saft der Geister zusammen.das zieht dann nochmal einpaar minuten und dann kanns losgehn." WoMi setze sich auf die andere seite der Feuergrube gegenĂŒber der stelle wo das SekretĂ€rsweibchen sahs und beobachtete wie diese aufstand und diverse dinge von der Decke PflĂŒgte.Kugelfisch,Mutterkorn von WildengrĂ€sern,Karmesinwurz und StĂŒcke eines Cyanfarbenen Pilzes den sie nicht kannte.Das alles sollte ihr helfen mit den Geistern in kontakt zukommen,aber fĂŒr Wolfsmilan wirkte es ehr wie ein Astreiner weg sich den Magenzu verderben.Sie hilt nicht viel von den Geistern,oft nutzten ihre Mitfederlinge sie nur als vorwand um sich aus der verantwortung zustehlen.

    Der SekretĂ€r der Geister schnippelte und zupfte alles zusammen in eine weinrote HolzschĂŒssel mit vier griefen an den Seiten.Stellen weise war noch die rinde zu erkennen.sie war rotviolett,rau und es zogen sich leuchtene rote rinnsĂ€le durch die borke.Pulsierend wie das leben im Wald,Pulsierend wie das leben des Walds selbst.Das SekretĂ€rsweibchen ĂŒberschĂŒttete alles mit zwei drei Schöpfern flĂŒssigkeit aus dem Kessel aus der Zelt mitte."So,und nun kurz warten" sagte sie,reichte WoMi die SchĂŒssel und setzte sich links neben sie.

    Der SekretĂ€r der Geister holte tief luft,legte ihre FlĂŒgelhand ĂŒber die ScĂŒsselöffnung und setzte zum sprechen an:"Du glaubst nicht an die geister,und streit es nicht ab! aber sie glauben an dich und egal wen oder was du in der andern welt sehen solltest...horch zu! nicht nur in das ausen sondern eben auch in das innen! Wir glauben daran das alle Felsen,alle BĂ€ume,alle Tiere von den Geistern durch drungen sind.Warum sollten sie dann nicht auch in uns sein wo wir doch auch nur Tiere sind? Das was sie dir sagen werden ist nicht dein unumstĂ¶ĂŸliches Schicksal,sondern ehr eine vorgeschlagene Wanderrute also erschrick nicht wenn sich ihr vorschlag unmachbar anhört.".Wolfsmilan legte irritiert den Kopfschief wĂ€rend das SekretĂ€rsweibchen fort fuhr "und nun trink!Und viel glĂŒck!".Also tat WoMi den ersten großen Schluck.


    (das hier ist kein Kapitelende,sondern nur ein punkt zum hochladen.denn wenn ein digitales Upsi den teil gefressen hÀtte,hÀtte ich im strahl gekotz.)

    Das problem ist das das entleeren bzw befĂŒllen von verbundenen containern grade bei nicht stackbaren items oder großen mengen extrem wichtig ist.Zumal wirklich nicht die besitzer der hĂ€ndler dafĂŒr bestraftwerden sollten das kunden der hĂ€ndler ein upsi passiert.ansonsten mĂŒsste royd zb.auch das befĂŒllen leerer eimer mit lava verhindern wenn die leute nen volles inv haben.oder nen notfall-trash-rettungs-command einfĂŒhren.ab nen gewissen punkt mĂŒssen die leute selber aufpassen.

    Ich bin mir nicht sicher ob das fixbar ist.Im grunde bindest du diese hĂ€ndler an einen container zb.einer doppeltruhe.dann hĂ€ttest du 9x6 slots frei.du kannst diese gebundene truhe aber zb.per lagersystem auch befĂŒllen oder entleeren.hopper sind nicht die schnellsten,das dauert also seine zeit.wie oft soll also der npc prĂŒfen ob er platzhat oder nicht?

    Hi


    Sosehr ich die idee begrĂŒĂŸe,sosehr halte ich es fĂŒr eine schlechte idee non-looting gegenstĂ€nde mit lootingeffekt als belohnung raus zugeben.zumindest fĂŒr dinge die so easy zum erreichen sind.Eben so wie ein mending&Infinity bogen.grade im hinblick auf kommende events.


    looting fĂŒr bögen wiederrum könnte grade wenn die ritter anfangen auf baron zu leveln mit den ganzen unaufgesammelten items etwas laggy werden....also lange vor der einfĂŒhrung der offhand.daher ehr ein feature als ein bug).da wĂ€re ich ehr dafĂŒr zb den knockback/punch effekt auf bögen zu verstĂ€rken oder zb die haltbarkeit auf 4 zu setzen da bögen im verhĂ€ltnis zu andern waffen echt schnell hops gehn.alternativ könnte man auch ĂŒber eine ritters armbrust nachdenken.


    [Erinnerung:Falls ritterwaffen eingefĂŒhrt werden und demnach modeliert werden,möchte ich unseren großartigen modelierungskĂŒnstler an die existens von linkshĂ€ndern erinnern.thx]

    Blaupausen/bauplane/Blueprints


    Da es etwas tricky ist ein 3D objekt mit schichten und unterirdischen kram mit einem einzigen bild zu erklÀren kommt jetzt die bilder flut.


    Ist zustand laut 3D dynmap:


    Blanko von oben(ohne linien chaos,zur reinen orientierung :3):



    Mit Burgmauer,TĂŒrmen und den drei Toren:(wo hell&dunkelblau O . . . O ist immer ein TorgebĂ€ude,bzw entstet noch eins):



    Arbeitsstellen und GebĂ€ude der NPC-Bewohner :(von Nord nach SĂŒd circa:fischer&Ă€hnliches,jĂ€ger und krĂ€uterheilerin samt "nutzgĂ€rten",Taverne&weinkeller,kleine HĂŒtten,Unter der großenhalle liegt die KĂŒche [Niemand will kaltes essen],Burgschmied,Haus der bediensteden)



    GebĂ€ude der Burgherrin(DoppelfĂ€rbung,weil doppelnutzung.Nord nach SĂŒd:Große halle mit balkon und Thron,Schatzkammer,Bergfried):



    Die "Schichten" der Burg:(rot:Vorburg,Dunkelblau:"Zwinger",Orange:Haupt bzw Innere Burg,Cyan:Der Garten der Herrin)



    Und da Royd leider/lamasei dank,das feature raus nahm,hier noch ein Àlteres bild von untenrum:


    Àhhmm wie Vergangenheitswomi sagt,sind darauf zusehn Brunnen+Zisterne und der "Hort".Was auf dem Bild fehlt sind die Folterkammer und die "folterkammer",der Weinkeller und was noch gebaut/angerissen werden muss der ruheort der toten (aber das wird ohne eier eh witzig)


    Aussicht von Norden aus(leider reicht die sichweite nicht ganz):



    Wenn alles nach Plan lÀuft wird der nÀchste Post die story betreffen.bis denne!:3

    Eisen hat leider eine unglaublich hĂ€ssliche texture in default um damit zu bauen.Zumal das daoben nur die absolute basic palette ist,trotzdem danke fĂŒr dein feedback :3


    blos was verstehst du unter komplizierte dÀcher? Weil Kompliziert =/= komplex.

    huhu, In diesem Tread ist noch nichts in steingemeißelt sondern alles im Fluss und story kommt auch erst spĂ€ter^^. Das liegt daran das die besten Ideen oft erst beim machen einen anspringen und daran das meine Mitbewohner zwar nicht mit bauen werden *mit Fliegenklatsche drohend rumfuchtel*, aber definitiv nicht ihre Meinung hinter dem berghalten werden (was gut ist, aber ich kann weder in die Zukunft sehn, noch Gedanken lesen^^)


    Ich hab zwar noch keinen exakten bauplan,aber ein paar dinge auf die ich hoffe sie umsetzen zukönnen.

    Hier mal was schon mehr oder wenig feststeht (von Felsenfest nach wachweich und zarte Hoffnungen gegliedert):


    -> Es wird eine Burg /Festung(Schutzanlage fĂŒr die Bewohner Istildris und Adelssitz)

    ->Es kommt auf diesen Berg(evtl muss ich ihn noch etwas erweitern)

    (der Turm steht dort nur als Marker fĂŒr unseren westlichen Nachbarn, damit er weis ab wo er die Burg sehn wĂŒrde.das dort was hinkommt steht schon ewig fest. Wer den ursprĂŒnglichen HĂŒgel sehn will kann das im tread zu Istildri tun)

    ->es wird keine Symmetrisches Blingbling GebĂ€ude, Nofront aber es passt halt nicht zum Stil von Istildri das schon recht bescheiden ist. Mehr Holz als Gold, mehr stein als Quarz usw.).Sondern ehr schippund schief.mehr flickendecke als Smoking.Auch vom Aufbau der HĂ€user wird das mehr was von gestapelten Schuh Kartons haben als von einem großen gefĂŒllten Umzugs Karton.


    ->Mindestens fĂŒr die WĂ€nde in der Burg wird es primĂ€r diese Block Palette sein.im Pattern Stil den ÜbergĂ€nge machen bei so gestĂŒckelten Fronten kaum sinn.(natĂŒrlich wieder mit grĂŒnzeug und grĂŒnzeug und grĂŒnzeug)



    -> Die Burg wird nicht aussehen als wĂ€re sie frisch aus der Fabrik. sondern genutzt, benutzt, belebt. Vllt sogar wie schon einmal aufgegeben und neu ĂŒbernommen. Zb. werden im Zwinger bzw. Vorburg dinge/HĂŒttchen angesiedelt die fĂŒr den autarken betrieb der Burg im fall einer Belagerung praktisch sind. das schwĂ€cht zwar die Verteidigung weil es den Gegnern Schutz gewĂ€hrt. aber das ist mir als neuer Kopf der Burg wumpe :3 secondhand halt, man nutzt das was da ist so gut es geht fĂŒr die eigenen BedĂŒrfnisse ;)


    ->Brunnen samt Zisterne *unauffĂ€llig nach Rifton kuck* (ich mag die form der Zisterne, aber es wird dort keine diebesgilde geben.Ährenwort! ja ich schwör auf Weizen! Wodrauf auch sonst?)


    ->Festhalle +KĂŒche und LagerrĂ€ume fĂŒr essen& bedienstete( platz fĂŒr 12Hohe GĂ€ste + Gesindel. der Daddy von Dornröschen bewies das mehr keine gute Idee ist. Sonst rage quited irgend ne Elfe noch mit nen fluch auf den Lippen.Sowas versaut einem echt das Abendessen tztztz).Mit etwas edlerer innen Einrichtung zb einen gerahmten "Marmor" Boden,fĂŒr einen kompletten marmor boden reicht dann wieder nicht die burgkasse (warum man eine schatzkammer haben kann aber keine kohle mĂŒsst ihr selber rausfinden wenn ihr mal daseid ;) ).


    -> Bergfried/Wohnturm


    ->Weinkeller,Folterkammer(mit sound)


    -> Schatzkammer (wofĂŒr fĂŒhrte mojang sonst den neuen goldblock ein?)


    -> Schmied (evtl mit sound),Pferdestall/ĂŒberdachter parkplatz (damit die adligen Besucher nicht den Berg hoch laufen mĂŒssen.es könnten die Stiefel dreckigwerden!!!),KrĂ€uterheiler/Naturmagier,Pfeilmacher


    ->Katakomben/ruhe stÀtte der toten (da hÀngt zb der ort davon ab ob ich einen spawner beim vorgraben der ganzen unterirdischen sachen finde oder nicht.im worstcase gibt es eier :D)


    das klingt recht viel fĂŒr eine so kleinen HĂŒgel? ja aber deswegen wird das ding auch sehr weit runterreichen^^das kann man nur schwerlich auf einer Map einzeichnen^^° Was wĂ€re Minecraft ohne minen? Noch fragen? feedback? Anregungen? Haut raus!

    Die idee gefĂ€llt mir,ich hab aber paar anregungen/einwĂŒrfe:


    1.FALLS es zu einer art wettbewerbkommt wĂ€re ich dafĂŒr zumindest zwischen default und nicht-default was Tp und shader angeht zu unterteilen.Aus einen einfachen grund:jmd der einen schlechren pc hat und folglich keinen shader drauf hat wird kaum gegen jmd mit shader ankommen was das projekt sonst schnell ausdĂŒnnen wĂŒrde.


    2.Man könnte als post-anreiz auch meilensteine setzten zb nach 14bildern.also nicht 14tage in folge sondern ĂŒberhaupt.damit hĂ€tten auch selterne spieler einen anreiz.(aller dings hat zb fb auch kein belohnungssystem und die leute posten wie beklopt.alles fĂŒr die likes!;) )


    3.ist das forum in seinem maximalen speicherplatz irgendwie beschrÀnkt?

    Dumme/planungsfragen zur beschaffenheit des teleport"raums":


    ich kenn den von rin und bei yoshis und whitys planungen hab ich brav zugehört.das roch nach großen tamtam (nofront).heist das, es ist ausgeschlossen zb.einen planenwagen auf dem dorfplatz als port"raum" anzugeben?(als wĂ€re der "reisende" grade als fahrgast damit angekommen? das ist doch "sinnvoller" als in irgendnen raum abvom schuss?das wĂ€re bei uns sonst nur die alernative^^)


    thx :3

    Hi, besser spÀt als nie: Unsere Gebiets Vorstellung.





    Der Name Istildri [Is-til-dri] bezieht sich mehr auf die Siedlung als auf das Land und hat Traditon seit 2014 :3. genauso wie der ganz grobe baustil:Fachwerk aus fichte und SchwarzeichenstĂ€mmen, kombiniert mit Grauen"steinsorten" und Stroh als PrimĂ€r Dachmaterial.In allerregel behĂ€lt die Siedlung egal wie groß sie ist immer ihren naturnahen,etwas wilden Flair. Heißt es gibt wenig "blingbling" und wenig befestigte Straßen/PlĂ€tze (Der Dorfplatz ist zb. meist befestigt damit er dem feiern standhĂ€lt)






    Wir sind zur Zeit 5Spieler*innen (wir rechnen aber mit noch einer weiteren Spielerin).


    -Chralekin

    -Adens

    -Abilena

    -Saysi42

    -Wolfsmilan42


    Seid so lieb und klopft an bevor ihr rein in die gute Stube kommt ;)

    Hi :3


    TL;DR:


    wĂ€re es denkbar aufgrund von nachteilen des multiplayerspielens die einfĂŒhrung eines small dripleaf/ kleines tropfblatt hĂ€ndlers zu erwĂ€gen?


    BegrĂŒndung:

    SDL sind im survivalplayer zurzeit

    nur ĂŒber den wandering trader erhĂ€ltlich (oder in lushcaves wenn man mono-biom welten erstellt).Da auf multiplayer servern man den hĂ€ndler aber nur sehr selten begegnet und er selbst dann hĂ€ufig nur schrott dabei hat (zb eichensetzlinge,tulpen und podsol) reduziert das weiter die wahrscheinlichkeit.frĂŒher hĂ€tte ich jetzt einfach solange einen WT gespawnt und wieder ei(n)gepackt bis er die richtigen angebote gehabt hĂ€tten.da zurzeit das aber nicht geht und das kommende plugin (safarinet?) die nbts speichert. speichert es leider 1)auch die schrott angebote und 2) bei den guten angeboten nun mal auch das sie ausverkauft sind.Also wĂ€re der zugang zu einem hĂŒbschen wenn auch fast sinnlosen pflanzchen fast ausgeschlossen.(man kann mit den großen tropfblĂ€ttern jump&runs machen und generell gewĂ€sser aufhĂŒbschen).Alles in allem also ungefĂ€hrlicher als zb eine witherrose und doch soviel schwerer auf servern zu bekommen.


    ich bitte das zu bedenken.thx :3


    ps.bei sporre blossom verhÀlt es sich Àhnlich,blos das die nicht mal der WT hat und ich deswegen da gut drauf verzichten kann.